.

News  – Nachrichten aus der Energieforschung

Kurzcharakteristik lesen

Im Dynamic Nacelle Testing Laboratory (im Bild) in Bremerhaven können auf einem großtechnischen Prüfstand komplette Gondeln von Windenergieanlagen von 2 bis 8 Megawatt getestet werden.
© Anna Durst, BINE Informationsdienst
Jahresberichte zur Energieforschung
22.04.2016

Im Jahr 2015 förderte die Bundesregierung die gesamte Energieforschung mit mehr als 860 Millionen Euro.
© BMWi – Bundesbericht Energieforschung 2016

Die Grafik zeigt das Mittelvolumen der in 2015 neu bewilligten Projekte des Bundeswirtschaftsministeriums.
© BMWi – Jahresbericht Innovation und Forschung

Energieforschung wächst um fünf Prozent

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) veröffentlichte jetzt zwei Jahresberichte zur nichtnuklearen Energieforschung: „Innovation durch Forschung“ stellt Ziele und Projekte der BMWi-geförderten Forschung zu erneuerbaren Energien und Effizienztechnologien ausführlich vor. Der „Bundesbericht Energieforschung 2016“ gibt in kompakter Form einen Überblick aller Aktivitäten der Bundesregierung, der Bundesländer und der Europäischen Union.

Forschungsförderung ist ein wichtiges Instrument, die Energiewende in Deutschland umzusetzen. Ein schneller Transfer der Ergebnisse aus Forschung und Entwicklung in die Praxis ist dabei unverzichtbar. Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel: „Unsere zukünftige Energieversorgung wird in hohem Maße nachhaltig sein. Der Erfolg der Energiewende wird gleichzeitig daran gemessen, dass Deutschland ein wettbewerbsfähiger Industriestandort mit einer sicheren und wirtschaftlichen Energieversorgung bleibt. Die Energieforschung schafft die Grundlagen für die technologische Weiterentwicklung in diesem Bereich.“

Im Jahr 2015 hat die Bundesregierung die Erforschung moderner Energietechnologien mit 863 Millionen Euro gefördert. Das entspricht 5,3 Prozent mehr im Vergleich zum Vorjahr. Drei Viertel der Gelder flossen in die Erforschung der erneuerbaren Energien und der Effizienztechnologien.

Projekte und Ergebnisse der Forschungsförderung 2015

Der Jahresbericht „Innovation durch Forschung – Erneuerbare Energien und Energieeffizienz“ stellt Projekte und Ergebnisse der Forschungsförderung 2015 vor. Die 14 thematischen Kapitel reichen von den einzelnen erneuerbaren Energietechnologien über Kraftwerke, Brennstoffzellen, Effizienztechnologien in Gebäuden und der Industrie bis hin zur Elektromobilität. Vorgestellt werden jeweils das Marktgeschehen der Technologie, die Fortschritte in der Forschung und die aktuelle Förderstrategie. Zahlreiche kurze Präsentationen aussichtsreicher Forschungsprojekte und mehr als 20 ausführliche Highlights aus der Forschung vermitteln einen Eindruck, an welchen Innovationen Wissenschaftler in Forschungsinstituten und Firmen aktuell arbeiten. Das Themenspektrum reicht von der Akzeptanzforschung zur Windenergie über optimierte Gasdiffusionsschichten für Brennstoffzellen, thermochemische Speicher bis hin zum SolarAktivhaus.

Im Jahr 2015 wurden 939 Projekte mit 548 Millionen Euro neu bewilligt. Im Vorjahr lag der Wert bei 695 Projekten mit 373 Millionen Euro Fördermitteln. Der größte Teil der Gelder floss in die Windenergie, Photovoltaik, Energieeffizienz in Gebäuden und Städten, Energiespeicher und Netzinfrastruktur. Einen detaillierten Einblick in die Projekte und die eingesetzten Mittel bieten das Informationssystem EnArgus sowie die Forschungsportale (siehe Spalte rechts) des BMWi.

Forschungsförderung für die Energiewende

Der am vergangenen Mittwoch vom Bundeskabinett beschlossene Bundesbericht Energieforschung 2016 stellt alle Aktivitäten der Bundesregierung innerhalb des 6. Energieforschungsprogramms vor. Auch die darüber hinausgehenden Maßnahmen auf dem Gebiet der Brennstoffzellentechnik, des Klima- und Naturschutzes und das Förderprogramm „Schaufenster intelligente Energie – Digitale Agenda für die Energiewende“ (SINTEG) sind erwähnt. Ergänzt wird dies durch Angaben zu den Maßnahmen der Bundesländer sowie der internationalen Zusammenarbeit innerhalb der Europäischen Union (EU) und der Internationalen Energieagentur (IEA).

Die Energieforschung verstärkte in den vergangenen Jahren die Bedeutung der systemübergreifenden Ansätze und Konzepte und einer umfassenden Vernetzung aller Akteure und Themenfelder. Dazu wurden im Jahr 2015 zahlreiche Initiativen gestartet. Der Bundesbericht Energieforschung gibt hierzu einen Überblick über die verschiedenen Forschungsnetzwerke des BMWi zu Gebäuden und Quartieren, Energiesystemanalysen, Stromnetzn und erneuerbare Energien. Auch die ressortübergreifenden Initiativen zu Energiespeichern, Stromnetzen und energieeffizienten Städten sind in diesem Kontext erwähnt. Weitergehende Informationen sind hier zu finden.

(mi)

Merkzettel

Bundesbericht Energieforschung

Bundesbericht Energieforschung 2016
Forschungsförderung für die Energiewende
(Stand April 2016; PDF 1,2 MB)

Innovation durch Forschung

Innovation durch Forschung
Erneuerbare Energien und Energieeffizienz: Projekte und Ergebnisse der Forschungsförderung 2015
(Stand April 2016; PDF 4,4 MB)

Forschungsportale des BMWi

Forschungsinitiative EnOB
Projekte, Berichte, Nachrichten und Analysen aus der Forschung für Energieoptimiertes Bauen

EnEff:Stadt
Portal der Forschungsinitiative „Energieeffiziente Stadt”

EnEff:Wärme
Portal der Forschungsinitiative "Energieeffiziente Wärme- und Kältenetze"

KraftwerkForschung
Aktuelle Meldungen und Hintergrundberichte aus der Forschung zu Kraftwerken

EnEff:Industrie
Weblink zum Portal mit Nachrichten und Berichten aus der Forschung für die energieeffiziente Industrie

Energiespeicher
Portal der Förderinitiative Energiespeicher mit aktuellen Meldungen aus Forschung, Entwicklung und Demonstration von Energiespeichern

Zukunftsfähige Stromnetze
Portal der Forschungsinitiative mit aktuellen Meldungen aus Forschung und Entwicklung