.
Suchergebnisse: 142
sortieren nach:
Datum | Contenttyp


    Vakuumtank speichert Wärme

    Ein effizienter Langzeit-Wärmespeicher erhöht die Deckungsbeiträge von solarthermischen Anlagen in Gebäuden. Mitarbeiter des Bayerischen Zentrums für Angewandte Energieforschung und des Stahl- und Metallbaubetriebs Hummelsberger entwickelten einen Speicher, bei dem die thermischen Verluste minimiert und die Temperaturschichtung optimiert wurde. Ein Vakuum zwischen Innen- und Außentank kombiniert mit einer Füllung aus Perlit-Pulver reduziert die Wärmeleitfähigkeit der Speicherhülle.  weiter...
     

    Wie Fernwärme erneuerbar wird

    Drei Forscherteams haben untersucht, wie sich der Anteil erneuerbarer Energien in Fernwärmenetzen steigern lässt. Für die Modellregionen Jena und Ulm wurden dafür individuelle Strategien entwickelt. Entscheidend war es zu wissen, welche erneuerbaren Energieträger dafür geeignet sind, welches Potenzial sie aufweisen und welchen Einfluss ihre Einbindung auf die Effizienz der Netze hat. Das Projekt umfasst auch eine Bestandsaufnahme vorhandener Wärmenetze mit Best Practice-Analysen.  weiter...
     
    News 23.09.2014

    Empfehlungen zum kostengünstigen Netzausbau

    Die Studie gibt an, wie hoch der Bedarf an zusätzlichen Stromleitungen zur Integration der steigenden Einspeisung fluktuierender Erneuerbarer Energien ist. Je nach Ausbauszenario wird mit Kosten zwischen 23 und 49 Milliarden Euro gerechnet. Die Studie gibt Empfehlungen, wie eine Verdopplung oder Verdreifachung der derzeit installierten Leistung aus Erneuerbaren Energien am günstigsten ins Stromnetz integriert werden kann.  weiter...
     

    Perspektiven für Pumpspeicherkraftwerke

    Pumpspeicherkraftwerke leisten einen wichtigen Beitrag zur Versorgungssicherheit und helfen, erneuerbare Energien nutzbringend in das Stromnetz einzubinden. Aber gerade die Einspeisung von Wind- und Solarstrom gefährdet das bisherige Geschäftsmodell der Anlagen. Eine Studie untersucht, wie sich durch die Zusammenarbeit von Deutschland, Österreich und der Schweiz die Wirtschaftlichkeit und das Investitionsumfeld verbessern lässt.  weiter...
     

    Wärmespeicher flexibel einsetzen

    Wer einen Wärmespeicher nachträglich in ein Gebäude installiert, stößt häufig an Grenzen. Speicher mit großem Volumen passen nicht durch gängige Türen. Wissenschaftler des Instituts für Thermodynamik und Wärmetechnik der Universität Stuttgart entwickeln in Zusammenarbeit mit Consolar einen Speicher, der aus mehreren Modulen besteht und vor Ort zusammengebaut wird. Im Herbst wird der modulare Speicher in einem Mehrfamilienhaus installiert und in der Praxis getestet.  weiter...
     

    Forschungsförderung für die Energiewende steigt

    Die Energieforschung trägt dazu bei, die nötigen Verfahren und Techniken zu entwickeln, um die Ziele der Energiewende zu erreichen. Die Bundesregierung hat seit 2006 die Förderung für die Energieforschung kontinuierlich gesteigert. Allein in 2013 gab sie 100 Millionen Euro mehr dafür aus, als im Jahr zuvor. Damit stärkte sie vor allem die Forschungsbereiche Energieeffizienz und erneuerbare Energien.  weiter...
     

    Forschen im weltweiten Netzwerk

    Internationale Forschungskooperationen gewinnen zunehmend an Bedeutung. Deutschland ist in vielfältiger Weise in die internationale Energieforschung eingebunden. Eine wichtige Säule stellt hierbei das Engagement in der Internationalen Energieagentur (IEA) dar. Deutschland ist Gründungsmitglied dieser Organisation. Ein besonders für die Energieforschung relevantes Tätigkeitsfeld der IEA ist das sogenannte Technologie-Netzwerk.  weiter...
     
    News 21.07.2014

    Heizsystem und Stromversorgung koppeln

    Im Projekt Sol2Heat soll die Wärme- und Stromversorgung so gekoppelt werden, dass möglichst viel erneuerbare Energie genutzt wird. Es verbindet eine Wärmepumpe mit Solarkollektoren als Wärmequelle, thermischen Speichern und Photovoltaik-Modulen. Forscher entwickeln dafür ein integriertes Energiemanagement, das den lokalen Verbrauch so weit wie möglich an die zeitlich schwankende Stromerzeugung anpasst. Das soll künftig das Netz entlasten.  weiter...
     

    Mit Windstrom das Netz stabilisieren

    Photovoltaik-Anlagen und Windparks sollen künftig mehr zur Stabilität im Stromnetz beitragen. Dann können sie einen Teil der fossilen Kapazitäten ersetzen, die bisher zeitweise nur zum Ausgleich von Frequenzschwankungen laufen müssen. In einer Studie wurden Methoden entwickelt, mit denen sich für die fluktuierenden erneuerbaren Energien Angebote zur Bereitstellung von Regelleistung im Rahmen der turnusmäßigen Ausschreibungen erstellen lassen.  weiter...
     
    News 30.06.2014

    Anwendungsperspektiven für Wasserstoffspeicher

    Können große Wasserstoffspeicher helfen, den Weg für erneuerbare Energien zu ebnen? Die technischen und ökonomischen Voraussetzungen hierfür erforschten Wissenschaftler mehrerer Forschungsinstitute im Forschungsprojekt PlanDelyKaD. Schwerpunkt der Untersuchungen war die Elektrolyse von Wasserstoff und die Speicherung des Gases in Salzkavernen. Außerdem zeigt die Studie das Potenzial des Verfahrens im Markt auf.  weiter...
     

Merkzettel

Veranstaltungen

27.10.2014 - 29.10.2014
Leipzig

New Mobility
11.11.2014 - 13.11.2014
Essen

Geothermiekongress DGK 2014

Meistgelesen

Effizienter Langzeit-Wärmespeicher
Vakuumtank speichert Wärme
Transformationsstrategien für die Fernwärmeversorgung
Wie Fernwärme erneuerbar wird