.
Suchergebnisse: 237
sortieren nach:
Datum | Contenttyp


    News 20.04.2017

    Gebäude mit Salzhydraten klimatisieren

    In vielen Bürogebäuden ist die Versorgung mit Kälte im Sommer genauso wichtig, wie die Heizung im Winter. Forscher entwickelten Salzhydrate, die sich als Speichermaterial in Kühldecken und zentralen Kältespeichern eignen. Der besondere Vorteil: Durch einen Phasenwechsel speichern sie Kälte mit hoher Energiedichte und auf dem für die Klimatisierung benötigten Temperaturniveau. Dadurch lässt sich die benötigte Kälte sehr effizient bereitstellen.  weiter...
     

    Gas aus Biokohlenstaub

    Grünabfälle, Durchforstungsholz, Stroh und Landschaftspflegematerial werden bis heute wenig zur Energieerzeugung genutzt. Das liegt daran, dass solche biogenen Reststoffe wegen inhomogener Zusammensetzung oder hoher Feuchtegehalte schlechte Verbrennungseigenschaften haben. Doch nun stellen Forscher der Technischen Universität München und der Firma Suncoal Industries daraus mit einem neuen Verfahren Biokohle her.  weiter...
     

    Mehr Energie für Bewegung, weniger für Reibung

    Autos werden sparsamer, Antriebe effizienter und ihre Komponenten verschleißen weniger. Möglich machen das neu entwickelte Beschichtungen, Mikrostrukturen und Schmierstoffe, die die Reibung in Motoren und Getrieben stark reduzieren. Wie viel Energie und Kosten dadurch eingespart werden können, stellten die Projektverantwortlichen bei der PEGASUS-II-Abschlussveranstaltung Mitte März 2017 vor.  weiter...
     

    Per Mausklick scheint die Sonne

    Synlight heißt die weltweit größte, künstliche Sonne in Jülich bei Aachen. Ihr gebündeltes Licht ist 10.000 Mal stärker als die Sonne. Mit dieser Energie wollen Forscher künftig solarthermische Komponenten testen, um Wasserstoff direkt herzustellen – ohne den Umweg der Elektrolyse. Vergangene Woche startete die Forschungsanlage offiziell ihren Betrieb.  weiter...
     

    „Eine Million E-Autos sind bis 2025 machbar“

    Teuer, geringe Reichweite und lange Ladezeiten: Heutigen Batterien für Elektrofahrzeuge haftet ein negatives Image an. Doch eigentlich ist das Elektroauto serienreif. Zumindest fast. Im BINE-Interview spricht Professor Dr. Martin Winter vom Batterieforschungszentrum MEET der Westfälischen-Wilhelms Universität Münster und des Helmholtz-Instituts Münster, welche Hürden Batterien noch nehmen müssen und wie es gelingen wird, in den kommenden Jahren deutlich mehr Elektroautos auf die Straßen zu bringen.  weiter...
     

    Vorhersagbarer Wärmeertrag

    Die Nachfrage für solarthermische Großanlagen in Fernwärmenetzen steigt. Damit wächst auch die Notwendigkeit für leistungsfähigere Kalkulationsprogramme. Investoren benötigen für ihre Projekte Vorhersagen des zu erwartenden Wärmeertrags von Solarthermieanlagen. Das soll jetzt ein neues Berechnungsprogramm möglich machen.  weiter...
     
    Projektinfo 03/2017

    Großer Speicher für kleine Räume entwickelt

    Wer ein Mehrfamilienhaus zum Beispiel mit Solaranlage oder Blockheizkraftwerk hocheffizient beheizen möchte, benötigt große Wärmespeicher. In Bestandsgebäuden passen diese häufig nicht durch gängige Türöffnungen. Wissenschaftler entwickelten einen kompakten Speicher, der aus mehreren Modulen besteht und erst im Heizungsraum endgültig zusammengebaut wird. Die Wärmeverluste sind geringer als bei den gängigen Kaskadenmodellen. Eine Verschaltung von einzelnen Tanks ist nicht mehr erforderlich.  weiter...
     

    Energiewende im Verkehr

    Bislang werden in der Energiebilanz der Energie- und Verkehrssektor getrennt voneinander betrachtet. Um das zu ändern, tritt jetzt die Förderinitiative „Energiewende im Verkehr“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) in Kraft. Diese soll dazu beitragen, die Energiewirtschaft und den Verkehr enger zu verknüpfen und die technologischen Möglichkeiten über die verschiedenen Fahrzeuge systemübergreifend weiterzuentwickeln.  weiter...
     
    Themeninfo I/2017

    Elektromobilität – Was uns jetzt und künftig antreibt

    Hocheffizient, geräuscharm und emissionsfrei: Der elektrische Antriebsstrang bietet dynamische Mobilität, kann erneuerbare Energien integrieren und macht den Transportsektor unabhängiger vom Energieträger Erdöl. Doch welche Technologie wird die elektromobile Zukunft prägen: Batterie oder Brennstoffzelle? Eine Entweder-oder- Entscheidung ist aber gar nicht notwendig.  weiter...
     

    Forschungsnetzwerk Stromnetze im Dialog

    Im historischen Konferenzsaal des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) trafen sich am 9. Februar 2017 rund 120 Teilnehmer aus Forschung, Industrie, Telekommunikation, Verbänden und Politik zu einer interaktiven Veranstaltung des Forschungsnetzwerkes Stromnetze. Im Mittelpunkt standen forschungspolitische Themen zu Stromnetzen, der Systemintegration erneuerbarer Energien und der Digitalisierung, um Impulse für das nächste Energieforschungsprogramm zu geben.  weiter...
     

Merkzettel

Veranstaltungen

10.05.2017 - 12.05.2017
Bad Staffelstein

27. Symposium Thermische Solarenergie
11.05.2017 - 12.05.2017
St. Gallen

Energie-Tage St.Gallen 2017
01.06.2017 - 02.06.2017
Berlin

8. Forum ElektroMobilität - KONGRESS

Meistgelesen

Forschungsnetzwerk Flexible Energieumwandlung
Zukunft der Kraftwerke
Weltgrößer Hochleistungsstrahler Synlight
Per Mausklick scheint die Sonne
Harte Beschichtung, Mikrostrukturen und Schmierstoffe
Mehr Energie für Bewegung, weniger für Reibung
Biogas für Kraft-Wärme-Kopplung
Gas aus Biokohlenstaub

Buchtipp

In „Performance von Gebäuden“ erläutern Wissenschaftler und Gebäudeexperten auf 330 Seiten, wie die Gebäudeperformance fundiert gemessen und bewertet werden kann. In Praxisbeispielen werden Kennwerte und Orientierungsgrößen für die Planung und den Gebäudebetrieb anschaulich dargestellt.

Fachbuch „Performance von Gebäuden“