.
Suchergebnisse: 182
sortieren nach:
Datum | Contenttyp


    Gas aus Biokohlenstaub

    Grünabfälle, Durchforstungsholz, Stroh und Landschaftspflegematerial werden bis heute wenig zur Energieerzeugung genutzt. Das liegt daran, dass solche biogenen Reststoffe wegen inhomogener Zusammensetzung oder hoher Feuchtegehalte schlechte Verbrennungseigenschaften haben. Doch nun stellen Forscher der Technischen Universität München und der Firma Suncoal Industries daraus mit einem neuen Verfahren Biokohle her.  weiter...
     

    Zukunft der Kraftwerke

    Das Forschungsnetzwerk „Flexible Energieumwandlung“ wurde Ende Februar 2017 in Berlin gegründet. Künftig entwickeln hier Forscher und Entwickler aus der klassischen Kraftwerkstechnik und den solarthermischen Kraftwerken gemeinsam Zukunftsstrategien. Die Ziele: höhere Flexibilität der Großkraftwerke, neuartige Großspeicher entwickeln, den Einsatz von Wasserstoff in Kraftwerksprozessen umfassend erforschen und Solarkraftwerke vor allem wirtschaftlich optimieren.  weiter...
     

    Per Mausklick scheint die Sonne

    Synlight heißt die weltweit größte, künstliche Sonne in Jülich bei Aachen. Ihr gebündeltes Licht ist 10.000 Mal stärker als die Sonne. Mit dieser Energie wollen Forscher künftig solarthermische Komponenten testen, um Wasserstoff direkt herzustellen – ohne den Umweg der Elektrolyse. Vergangene Woche startete die Forschungsanlage offiziell ihren Betrieb.  weiter...
     

    „Eine Million E-Autos sind bis 2025 machbar“

    Teuer, geringe Reichweite und lange Ladezeiten: Heutigen Batterien für Elektrofahrzeuge haftet ein negatives Image an. Doch eigentlich ist das Elektroauto serienreif. Zumindest fast. Im BINE-Interview spricht Professor Dr. Martin Winter vom Batterieforschungszentrum MEET der Westfälischen-Wilhelms Universität Münster und des Helmholtz-Instituts Münster, welche Hürden Batterien noch nehmen müssen und wie es gelingen wird, in den kommenden Jahren deutlich mehr Elektroautos auf die Straßen zu bringen.  weiter...
     

    Energiewende im Verkehr

    Bislang werden in der Energiebilanz der Energie- und Verkehrssektor getrennt voneinander betrachtet. Um das zu ändern, tritt jetzt die Förderinitiative „Energiewende im Verkehr“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) in Kraft. Diese soll dazu beitragen, die Energiewirtschaft und den Verkehr enger zu verknüpfen und die technologischen Möglichkeiten über die verschiedenen Fahrzeuge systemübergreifend weiterzuentwickeln.  weiter...
     
    Themeninfo I/2017

    Elektromobilität – Was uns jetzt und künftig antreibt

    Hocheffizient, geräuscharm und emissionsfrei: Der elektrische Antriebsstrang bietet dynamische Mobilität, kann erneuerbare Energien integrieren und macht den Transportsektor unabhängiger vom Energieträger Erdöl. Doch welche Technologie wird die elektromobile Zukunft prägen: Batterie oder Brennstoffzelle? Eine Entweder-oder- Entscheidung ist aber gar nicht notwendig.  weiter...
     
    News 31.01.2017

    Zukunft der Fernwärme in Jena

    Zusammen mit Forschungsinstituten erarbeiteten die Stadtwerke Energie Jena-Pößneck ein Konzept für die örtliche Energieversorgung bis zum Jahr 2050. Sie reagieren damit auf den demografischen Wandel und einen durch die Gebäudesanierung verringerten Wärmebedarf. Im Mittelpunkt der Überlegungen steht dabei, in welchem Umfang künftig Erzeugungsanlagen und Wärmenetze umgebaut und regenerative Energien eingebunden werden.  weiter...
     

    BMWi unterstützt Biomasse-Forscher

    Bisher werden in Deutschland Garten- und Parkabfälle nur zum Teil getrennt erfasst und verwertet, obwohl die abfallrechtlichen Vorgaben dies verlangen. Um hochwertige Komposte zu erzeugen und auch relativ leicht zu erschließendes Brennstoffpotenzial zu nutzen, wollen Wissenschaftler des Witzenhausen-Instituts die Aufbereitung und Verwertung des Grünguts verbessern.  weiter...
     

    Nachhaltigkeitspreis für Thermoelektrik-Projekt

    Am 25. November 2016 wurde in Düsseldorf zum neunten Mal der Deutsche Nachhaltigkeitspreis verliehen. In dem Wettbewerb prämierte die Jury vorbildliche Nachhaltigkeitsleistungen in mehreren Kategorien. In der Kategorie Forschung ging der Preis an ein BMWi-gefördertes Projekt. In diesem entwickelte Evonik ein neues Verfahren, mit dem sich thermoelektrische Module industriell kostengünstig fertigen lassen.  weiter...
     
    News 10.11.2016

    Mikroben geben mehr Gas

    Rostocker Forscher wollen Biogasanlagen wirtschaftlicher machen und sie zu flexiblen Lieferanten von Regelenergie qualifizieren. Dafür setzen sie vor den Biogasreaktor der Anlage einen sogenannten Hydrolysecontainer. Dieser dient dazu, die eingespeiste organische Masse besser aufzuschließen. Neben einer Flexibilisierung der Gasproduktion verspricht das neue Verfahren eine Steigerung der Methanausbeute um bis zu 18 Prozent.  weiter...
     

Merkzettel

Veranstaltungen

11.05.2017 - 12.05.2017
St. Gallen

Energie-Tage St.Gallen 2017
01.06.2017 - 02.06.2017
Berlin

8. Forum ElektroMobilität - KONGRESS
12.09.2017 - 15.09.2017
Husum

HUSUM Wind 2017

Meistgelesen

Forschungsnetzwerk Flexible Energieumwandlung
Zukunft der Kraftwerke
Weltgrößer Hochleistungsstrahler Synlight
Per Mausklick scheint die Sonne
Harte Beschichtung, Mikrostrukturen und Schmierstoffe
Mehr Energie für Bewegung, weniger für Reibung
Biogas für Kraft-Wärme-Kopplung
Gas aus Biokohlenstaub

Buchtipp

In „Performance von Gebäuden“ erläutern Wissenschaftler und Gebäudeexperten auf 330 Seiten, wie die Gebäudeperformance fundiert gemessen und bewertet werden kann. In Praxisbeispielen werden Kennwerte und Orientierungsgrößen für die Planung und den Gebäudebetrieb anschaulich dargestellt.

Fachbuch „Performance von Gebäuden“