.
 
160515 01 Interview

Wie Nutzer die Energiebilanz beeinflussen

Häufig liegen bei Gebäudesanierungen die tatsächlichen Energieverbrauchswerte höher als erwartet. Wissenschaftler an der RWTH Aachen University analysierten die Ursachen für diesen so genannten „Rebound-Effekt“. Dazu identifizierten sie Faktoren, die das Energieverbrauchsverhalten der Bewohner bestimmen. Ein Buch zum Thema ist jetzt in der „EnEff:Stadt“-Schriftenreihe erschienen.  weiter...
 
01 BMWi-Tagung Foerderinitiative Solares Bauen EE Stadt
News 21.06.2016

Akzente auf öffentliche Gebäude und Quartiere

Wie kann sich die Energieforschung mit dem Bauwesen und der Immobilienwirtschaft vernetzen? Und welche Vorreiterrolle kommt dabei öffentlichen Gebäuden und Quartiersprojekten zu? Vertreter dieser Bereiche und Energieforscher trafen sich vergangene Woche im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie und diskutierten neue Akzente und konkrete Projektideen mit Multiplikatorwirkung.  weiter...
 
160621 1 Flachkollektor Solar Automotive Uni Kassel
News 22.06.2016

Kollektoren heizen der Autoindustrie ein

Die Solarthermie hat bis 250 Grad Celsius großes Potenzial. Abseits von Raumwärme und Trinkwarmwasser wird davon jedoch nur ein Bruchteil für andere Zwecke genutzt. Daher wollen Forscher solare Prozesswärme in der Autoindustrie nutzbar machen. Nun startete ein deutsch-österreichisches Gemeinschaftsprojekt.  weiter...
 
projekt 0616 00

Sauber heizen mit Holz

Trotz großer Fortschritte der Verbrennungstechnik entstehen bei der Holzverbrennung gesundheitsschädliche Feinstäube. Elektrostatische Feinstaubabscheider filtern bis zu 90 Prozent der Partikel-Emissionen von Biomassekessel. Holzfeuerungen können dadurch ein breiteres Brennstoff-sortiment nutzen und dennoch die verschärften Anforderungen der 1. Bundesimmissionsschutzverordnung erfüllen. Der große Vorteil: Sowohl neue Heizungen als auch Altanlagen können vom neuen System profitieren.  weiter...
 
160605 1 Industrie4 0 Gerhard Hirn BINE

Forschungsnetzwerk Industrie und Gewerbe gegründet

Vergangene Woche gab das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) den Startschuss für das neue Forschungsnetzwerk Industrie und Gewerbe. Das Netzwerk soll den Dialog zwischen Politik, Wissenschaft und Wirtschaft bündeln und helfen, den Energietransfer in die Praxis zu beschleunigen.  weiter...
 
160518 01 Supraleiter-Substrat
News 18.05.2016

Pilotproduktion für Supraleiter gestartet

Auf diesen Moment musste er 30 Jahre warten: Physik-Nobelpreisträger Dr. Georg Bednorz war dabei, als im rheinländischen Rheinbach die Pilotproduktion für Hochtemperatur-Supraleiter startete. Sie soll weitere Erkenntnisse zur Herstellung dieser nahezu widerstandslosen Leiter liefern und den Weg zu einer großtechnischen Serienproduktion ebnen. Damit geht die Technik einen weiteren Schritt Richtung Marktreife.  weiter...
 
projekt 0716 00
Projektinfo 07/2016

Trockenbraunkohle erhöht die Flexibilität

Im Schulterschluss zur Energiewende: Kohlekraftwerke werden flexibler, damit mehr Energie aus erneuerbaren Quellen das Netz speisen kann. Deren Leistung reicht derzeit nicht aus, um den gesamten Energiebedarf in Deutschland zu decken. Doch ihr Anteil wächst. Dadurch wandelt sich die Rolle von konventionellen Kraftwerken: Statt gleichmäßiger Grundlast bedienen sie die schwankende Residuallast. Im Kraftwerk Jänschwalde kommen dazu weltweit erstmals Zündbrenner mit integrierter Plasmazündung zum Einsatz. Als Brennstoff verwenden sie Trockenbraunkohle.  weiter...
 
projekt 0516 00

Synthesegas aus Kunststoffabfällen erzeugen

Ein neu entwickeltes Vergasungsverfahren verwertet Altkunststoffe, kohlenstoffhaltige Sortierreste und Gummiteile sowie Schreddermaterial der Automobilindustrie. Es kann auch chlorhaltige Kunststoffströme mit PVC-Anteilen umweltfreundlich und effizient verarbeiten. Es erzeugt daraus ohne Rauchgasemissionen ein gereinigtes Synthesegas. Im Prozess dient Kalk als Transportmedium und bindet zugleich auch Halogene und andere Schadstoffe.  weiter...
 
160616 01 Ernst Huenges FIZ 062016

Berlin bohrt für die Wärmewende

Das Forschungsprojekt ATES soll klären, ob sich in Berlins geologischem Untergrund wasserführende Schichten für die saisonale Speicherung von Wärme und Kälte eignen. Solche Aquifere könnten überschüssige Wärme aus dem Sommer bis zur Heizperiode speichern und ganze Stadtquartiere versorgen. Ende Februar 2016 startete das Deutsche GeoForschungsZentrum (GFZ) Potsdam eine Erkundungsbohrung auf dem Campus der TU Berlin. Jetzt hat die Bohrung die Endtiefe von 560 Metern erreicht. Professor Ernst Huenges spricht im BINE-Interview über Ziele und Perspektiven.  weiter...
 
160512 1 Sol Spaces

Wärme bis zum Winter speichern

Um sommerliche Wärme im Winter für die Heizung nutzen zu können, müssen Warmwasserspeicher sehr groß sein. Denn kleine Speicher kühlen zu schnell aus. Deshalb werden saisonale Speicher fast ausschließlich für Siedlungen oder für sehr große Verbraucher konzipiert. Nun haben Forscher einen neuen Langzeitspeicher entwickelt, der sich auch für Einfamilienhäuser eignet.  weiter...
 

Merkzettel

Veranstaltungen

04.07.2016 - 05.07.2016
Ettlingen

How to build Smart Energy Regions
05.07.2016 - 06.07.2016
Berlin

7. Deutscher Wasserstoff Congress
05.07.2016 - 08.07.2016
Luzern, Schweiz

12th EUROPEAN SOFC & SOE FORUM

Meistgelesen

Forschungsprojekt nachgehakt
Wie Nutzer die Energiebilanz beeinflussen
Neues Planungstool für die Strom- und Wärmeversorgung im Quartier
Lampertheim erprobt Mittelstadt-Effizienz
BINE-Interview mit Professor Dr. Ernst Huenges
Berlin bohrt für die Wärmewende

Buchtipp

In „Performance von Gebäuden“ erläutern Wissenschaftler und Gebäudeexperten auf 330 Seiten, wie die Gebäudeperformance fundiert gemessen und bewertet werden kann. In Praxisbeispielen werden Kennwerte und Orientierungsgrößen für die Planung und den Gebäudebetrieb anschaulich dargestellt.

Fachbuch „Performance von Gebäuden“