.

Prof. Dr. Robert Pitz-Paal
© DLR

Dr. Nikolaus Benz
© Solar CSP GmbH
9 / 10

Im Portrait: Welche Rolle spielen solarthermische Kraftwerke in 15 Jahren?

Prof. Dr. Robert Pitz-Paal

Institutsdirektor am Institut für Solarforschung, DLR

"Niels Bohr hatte sicher Recht, als er sagte: „Prognosen sind schwierig, insbesondere wenn sie die Zukunft betreffen.“ Daher möchte ich lieber erläutern, welche Rolle solarthermische Kraftwerke spielen könnten: Bis 2028 sind mehr als 50 GW an solarthermischen Kraftwerken mit Speichertechnik implementierbar, die auch in den Abendstunden eine gesicherte Stromversorgung zur Verfügung stellen, die die Fluktuationen von Wind- und PV-Strom ausgleicht. Die Preise sind soweit gefallen, dass ein massiver Ausbau der Technologie ohne umfangreiche Subventionen möglich ist. Klimaschutz wird damit auch ökonomisch attraktiv. Unternehmen sind als Partner in die Wertschöpfung eingebunden und es gibt zahlreiche Kooperationen mit deutschen Firmen und Forschungsinstituten. Dies geschieht nur, wenn heute gezielt in eine solche Entwicklung investiert wird. Dazu braucht es jetzt auch langfristig angelegte substanzielle finanzielle Anreize, die ein klares Signal an die Wirtschaft sind."

Dr. Nikolaus Benz

Geschäftsführer SCHOTT Solar CSP GmbH

"Wenn man die enormen technischen Fortschritte betrachtet, die die CSP-Industrie alleine in den vergangenen fünf Jahren erzielt hat, dann fällt folgende Aussage nicht schwer: Solarthermische Kraftwerke werden in den nächsten 15 Jahren ihren Anteil an der Stromversorgung rund ums Mittelmeer signifikant steigern. Sie haben im Mix der erneuerbaren Energien eine wichtige Aufgabe und damit ein großes Potenzial. Der Strom, den solarthermische Kraftwerke erzeugen, ist sehr gut regel- und speicherbar und kann damit den Lastprofilen angepasst werden. Das ist für die schwach ausgebauten Versorgungsnetze Nordafrikas von großer Bedeutung. Seitens der Industrie werden wir weiter in Forschung & Entwicklung investieren, um die Erzeugung von CSP-Strom noch wirtschaftlicher zu machen. Gleichzeitig werden sich durch neue Kraftwerksprojekte in den Betreiberländern eigene Industrien herausbilden und zum Wirtschaftswachstum in den Regionen beitragen."

Merkzettel

Service

BINE-Themeninfo II/2013
(PDF, 20 Seiten, 2,8 MB)

Infotipp

Sonnenenergie in der Erde speichern
BINE-Projektinfo 01/2013

Die Sonnenseiten des Sattdampfes
BINE-Projektinfo 11/2011

Solarthermische Kraftwerke werden Praxis
BINE-Projektinfo 07/2008

Thermische Solaranlagen
BINE-basisEnergie Nr. 4

Forschungsförderung

Das Informationssystem EnArgus bietet Angaben zur Forschungsförderung, so auch zu diesen Projekten:

0325046
0325048 A-B
0325086 A-D
0325119A
0325144 B-D
0325112 A-C
0325232