.

Themeninfos  – Energieforschung kompakt

Kurzcharakteristik lesen

Im 19. Jahrhundert waren Tageslichtdecken in Museen üblich. Inzwischen gibt es technische Lösungen dafür, dass auch das Raumklima in den darunter liegenden Räumen den heutigen Anforderungen entspricht.
© Kunsthalle Mannheim / Cem Yücetas 2014
Sanierung von Gebäuden unter Denkmalschutz
Themeninfo II/2014
1 / 11

Museen nachhaltig sanieren

In Deutschland gibt es mehr als 7.000 Museen. Besonders im 19. Jahrhundert wurden für Ausstellungszwecke prächtige Gebäude errichtet, die größtenteils heute noch existieren. Viele Museumsbauten sind inzwischen sanierungsbedürftig und ihre Anlagentechnik ist veraltet. Gleichzeitig verschärft sich die finanzielle Situation der Städte und Gemeinden so, dass öffentliche Einrichtungen wie Bäder oder Bibliotheken schließen müssen. Der Trend geht deshalb dazu, Museen in Eigenbetriebe umzuwandeln. Diese müssen zukünftig Wartung, Unterhalt und Versorgung ihrer Häuser zum Teil selbst tragen.

Die aus konservatorischen Gründen meist erforderliche umfangreiche Gebäudetechnik verursacht hohe Energiekosten, die bei den Ausgaben deutlich ins Gewicht fallen. Museumsbetreiber haben deshalb ein Interesse daran, für ein adäquates Raumklima möglichst wenig Energie zu verbrauchen. Einen externen Anbieter im sogenannten Contracting zu beauftragen, den Anlagenbetrieb auf Erfolgsbasis zu optimieren, greift aber zu kurz. Nur eine umfassende energetische Sanierung kann den Energieverbrauch nachhaltig senken. Stehen aus anderen Gründen bauliche Maßnahmen an, z. B. um Auflagen des Brandschutzes zu erfüllen, ist das die beste Gelegenheit, gleichzeitig die Energieeffizienz zu verbessern.

arrow
arrow

Die nachhaltige Sanierung eines Museumsgebäudes zu planen, erfordert eine ganzheitliche Herangehensweise und einen hohen Informationsstand bei Betreibern und Planern. Seit 2008 arbeitet daher ein Forschungsteam in einem Verbundvorhaben an diesem Thema. Das Team ist in zahlreiche Planungen und Bauvorhaben eingebunden. Die Projekte verfolgen drei Ziele: die Gebäudesubstanz unter denkmalpflegerischen Gesichtspunkten zu erhalten, die konservatorischen Anforderungen mit geringem Technikaufwand zu erfüllen sowie die Gesamtenergieeffizienz zu verbessern.

Der Fokus bei Sanierungsarbeiten darf sich jedoch nicht ausschließlich auf die raumklimatischen Anforderungen und deren Energiebilanz richten: Eine sinnvolle Schädlingsprävention ist ebenso elementar wie Konzepte für einfach zu reinigende Bodenbeläge, Brandschutz, Sicherheit oder die Erarbeitung eines Notfallplans. Erfolgreiche Sanierungen bieten dann die Chance, die Energiesparstrategien einem breiten Publikum näher zu bringen.

Merkzettel

Infotipps

Komplexe Bestandsgebäude energetisch bewerten
BINE-Projektinfo 16/2013

Bei Fenstersanierung fundiert entscheiden
BINE-Projektinfo 15/2013

Leichte Hüllen für alte Gebäude
BINE-Projektinfo 08/2012

Dämmen durch Vakuum
BINE-Themeninfo I/2011

Materialdaten für die energetische Altbausanierung
BINE-Projektinfo 07/2007

Links

"Das grüne Museum"
Veranstaltungsreihe zum Thema Gebäudesanierung und Baumaßnahmen in Museen

Forschungsallianz Kulturerbe
Zusammenschluss von Forschungsinstituten zur Entwicklung neuer Verfahren und Methoden zur Restaurierung und Konservierung von Kulturgut

Projektsteckbrief
Weblink mit weiteren Infos zu dem Modellprojekt "Generalsanierung der Kunsthalle Mannheim".

Weiterführende Informationen zu den Projekten der Förderinitiative EnOB gibt es auf enob.info.

Forschungsförderung

Das Informationssystem EnArgus bietet Angaben zur Forschungsförderung, so auch zu diesem Projekt.