.
Suchergebnisse: 35
sortieren nach:
Datum


    Solare Prozesswärme

    Rund drei Viertel des Endenergieverbrauchs der Industrie in Deutschland fällt für Prozess- und Raumwärme an. Vor allem im Niedertemperaturbereich bieten sich hier sowie im Sektor Gewerbe, Handel und Dienstleistung vielfältige Einsatzgebiete für solare Wärme an. Internationale Studien belegen das weltweite Potenzial dieser Technologie.  weiter...
     
    Themeninfo I/2017

    Elektromobilität – Was uns jetzt und künftig antreibt

    Hocheffizient, geräuscharm und emissionsfrei: Der elektrische Antriebsstrang bietet dynamische Mobilität, kann erneuerbare Energien integrieren und macht den Transportsektor unabhängiger vom Energieträger Erdöl. Doch welche Technologie wird die elektromobile Zukunft prägen: Batterie oder Brennstoffzelle? Eine Entweder-oder- Entscheidung ist aber gar nicht notwendig.  weiter...
     

    Mit solarer Wärme kühlen

    Das Kühlen oder Klimatisieren von Gebäuden mit solarer Wärme hat einen besonderen Charme, denn Wärmebedarf und Wärmeangebot stehen meist im Einklang. Auch Kühllager in südlichen Klimazonen und viele Prozesskälteanlagen benötigen besonders viel Energie, wenn die Sonne intensiv scheint. Der Einsatz von solaren Kälteanlagen anstelle von elektrischen Kältemaschinen entlastet zudem das Stromnetz, gerade zu Spitzenlastzeiten.  weiter...
     

    Nichtwohngebäude effizient heizen und kühlen

    Umweltenergie zu nutzen, um Nichtwohngebäude über thermoaktive Bauteilsysteme (TABS) zu kühlen bzw. in Kombination mit Wärmepumpen zu beheizen, hat sich in den letzten Jahren etabliert. Energetisches Ziel derartiger Gebäude- und Anlagenkonzepte ist nicht nur ein sehr geringer quantitativer Energieeinsatz (Niedrigenergie), sondern auch eine thermodynamisch möglichst optimale Energiewandlung, die die Qualität der eingesetzten Energie berücksichtigt (Niedrigexergie „LowEx“).  weiter...
     

    Thermoelektrik: Strom aus Abwärme

    Abwärme fällt in allen Bereichen des täglichen Lebens an – in Industrie, Haushalt und Verkehr. Allein in Deutschland summiert sich das auf ein Abwärmepotenzial von 300 TWh pro Jahr. Diese Energiemenge entspricht knapp der Hälfte des gesamten Energieverbrauchs der deutschen Industrie. Sogenannte thermoelektrische Generatoren (TEG) können dieses riesige Energie-Reservoir anzapfen und die „Abfallenergie“ ohne bewegliche Teile in eine höherwertige Energieform überführen.  weiter...
     
    Themeninfo II/2015

    Nullenergie- und Plusenergiegebäude

    Gebäude können grundsätzlich die von ihnen benötigte Energie vor Ort selbst erzeugen. Das ist die Idee für Null- und Plusenergiegebäude, von denen weltweit und auch in Deutschland immer mehr gebaut werden. Sie tragen Namen wie „Plusenergiehaus“, „Nullemissionshaus“, „EffizienzhausPlus“, „AktivPlushaus“ oder „SolarAktivHaus“ sowie international „net zero energy building“, „carbon neutral home“, „EQuilibrium™ House“ oder „Bâtiment à énergie positive“.  weiter...
     
    Themeninfo I/2015

    Lüften in Schulen

    Kinder, Jugendliche und Lehrer verbringen heutzutage durch die verkürzte Gymnasialzeit und den häufigeren Ganztagsunterricht mehr Wochenstunden in Schulgebäuden als frühere Generationen. Moderne Schulgebäude sollen eine vielfältige Pädagogik ermöglichen und zum Lebensraum Schule beitragen. Neben den gesellschaftlich breit diskutierten pädagogischen Ansätzen gehören zum Thema zeitgemäße Schule auch Gebäude mit höherer Nutzerqualität.  weiter...
     

    Museen nachhaltig sanieren

    In Deutschland gibt es mehr als 7.000 Museen. Viele Museumsbauten sind inzwischen sanierungsbedürftig und ihre Anlagentechnik ist veraltet. Gleichzeitig verschärft sich die finanzielle Situation der Städte und Gemeinden so, dass öffentliche Einrichtungen wie Bäder oder Bibliotheken schließen müssen. Der Trend geht deshalb dazu, Museen in Eigenbetriebe umzuwandeln. Diese müssen zukünftig Wartung, Unterhalt und Versorgung ihrer Häuser zum Teil selbst tragen.  weiter...
     
    Themeninfo I/2014

    Forschen im weltweiten Netzwerk

    Internationale Forschungskooperationen gewinnen zunehmend an Bedeutung. Deutschland ist in vielfältiger Weise in die internationale Energieforschung eingebunden. Eine wichtige Säule stellt hierbei das Engagement in der Internationalen Energieagentur (IEA) dar. Deutschland ist Gründungsmitglied dieser Organisation. Ein besonders für die Energieforschung relevantes Tätigkeitsfeld der IEA ist das sogenannte Technologie-Netzwerk.  weiter...
     

    Solarthermische Kraftwerke

    Die jährliche Sonneneinstrahlung auf der Erde übersteigt den Weltenergiebedarf um mehr als das 8.000-fache. Etwa 1% der Fläche der Sahara reicht rechnerisch aus, um mit solarthermischen Kraftwerken den Elektrizitätsbedarf der Welt zu decken. Schon zu Anfang des 20. Jahrhunderts stand in der Nähe von Kairo ein Solarkraftwerk, das die Sonnenenergie mittels Parabolspiegeln einfing, konzentrierte, ein Öl erhitzte und damit Wasser zum Sieden brachte. Damit wurde eine Dampfturbine angetrieben und Strom produziert.  weiter...
     

Merkzettel

Veranstaltungen

06.07.2017 - 06.07.2017
Köln-Porz

20. Kölner Sonnenkolloquium 2017
12.09.2017 - 15.09.2017
Husum

Windcareer 2017

Meistgelesen

BINE-Interview zur Systemanalyse in der Energieforschung
„Das heutige Energiesystem ist viel komplexer als früher“
Herstellung von Brennstoffzellen-Komponenten
Neue Foliengießbank spart Arbeitsschritte
Ideen schmieden für das 7. Energieforschungsprogramm
Forschungsnetzwerk Stromnetze nimmt Fahrt auf