.

Abb. 2: Kühlprozess und Regeneration
© Zeo-Tech GmbH
2 / 5

Funktionsprinzip

Der Kühlprozess nutzt die Verdunstungskälte von Wasser, kombiniert mit der Fähigkeit von Zeolithen, große Mengen von Wasserdampf durch Adsorption aufzunehmen. Das Wasser befindet sich in einem evakuierten Behälter, dem Verdampfer. Über ein Ventil ist ein zweiter Behälter verbunden, der Zeolith enthält. Sobald das Ventil geöffnet wird, sorgt die Adsorption des Wasserdampfes im Zeolith dafür, dass ständig weiteres Wasser verdampft. Die Verdampfungskälte kühlt dabei das restliche Wasser bis weit unter den Gefrierpunkt ab. Wenn die Aufnahmefähigkeit des Zeoliths erschöpft ist, kommt der Prozess zum Erliegen. Zur Regeneration wird das Zeolith erhitzt. Das adsorbierte Wasser wird dadurch ausgetrieben und kondensiert im Verdampfer.

Merkzettel

BINE-Abo

Publikation abonnieren

Adressen

Projektdurchführung
Zeo-Tech GmbH

Forschungsförderung

Das Informationssystem EnArgus bietet Angaben zur Forschungsförderung, so auch zu diesem Projekt.