.
3 / 3

Innovationsallianz Photovoltaik

Mit dem Ziel, die PV-Technologie in Deutschland auch für den internationalen Wettbewerb weiterzuentwickeln, haben sich 2010 über 120 Forschungsinstitute und Solarunternehmen aller Produktionsstufen mit Unterstützung des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) und des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) in der Innovationsallianz Photovoltaik zusammengeschlossen. Der Bund fördert die von 2011 bis 2015 laufenden Projekte der Innovationsallianz mit über 100 Millionen Euro. In einer weiteren Förderbekanntmachung können jetzt für weiterführende Forschungsvorhaben 50 Millionen Euro beantragt werden.

Bei der Vorstellung erster Zwischenergebnisse der laufenden Projekte betonte der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Solarwirtschaft, Carsten Körnig: „Kaum eine andere Industrie kann ähnliche Kostensenkungskurven in so kurzer Zeit aufzeigen. Die Preise für Solarstrom-Anlagen haben sich allein in den letzten drei Jahren mehr als halbiert.“ Die Forschungsinitiative fördert 28 industriegeführte Verbundprojekte. Industrie und Forschungseinrichtungen arbeiten bei allen Vorhaben eng zusammen, um neue Entwicklungen schnellstmöglich für die Betriebe nutzbar zu machen. Die Experten untersuchen die gesamte Prozesskette auf Verbesserungsmöglichkeiten. Während sich die Forscher in einem Teilprojekt bemühen, die Materialkosten für Solarstrom-Anlagen zu reduzieren, arbeiten andere daran, den Wirkungsgrad und die Langlebigkeit der Solarmodule zu steigern oder Herstellungsprozesse technisch und ökonomisch zu verbessern. Alle vereint das Ziel, möglichst schnell den Sprung vom Labor bis zur Anwendungsreife zu schaffen. Dank der engen Verzahnung von Forschung, Entwicklung und Industrie in den jeweiligen Projekten können neue Ideen direkt unter realistischen Produktionsbedingungen getestet und Neuerungen schnell in die Praxis umgesetzt werden.

Mit dieser gemeinsamen Initiative für Qualität und Leistungsfähigkeit können die deutschen Forscher und Hersteller ihre hohe technische Qualität in der Photovoltaik stabilisieren.

Merkzettel

Adressen

Projektkoordination
SolarWorld Innovations GmbH

Teilprojekte und Projektbeteiligte

Verbundprojekt SONNE
(PDF, 1 Seite, 90 kB)

Forschungsförderung

Das Informationssystem EnArgus bietet Angaben zur Forschungsförderung, so auch zu den Projekten A - K.