.

Strompotenzial der Heißwasseraquifere in Deutschland in den verschiedenen Temperaturklassen.
5 / 6

ORC-Anlage in Neustadt-Glewe

In der Anlage Neustadt-Glewe wird eine ORC Anlage eingesetzt, die direkt hinter der Förderbohrung in den Thermalwasserkreislauf integriert ist. Die Leistung beträgt 210 kW und die Anlage wird pro Jahr ca. 1,2 Mio. kWh Strom erzeugen. Zukünftig können damit ca. 500 Haushalte in Neustadt-Glewe mit geothermischem Strom versorgt werden. In dieser Prognose ist die Verfügbarkeit der Geothermieanlage bereits mit nur 90 % angenommen worden. Einen Wert, den die Anlage Neustadt-Glewe in den letzten Jahren immer erreicht hat. Ein Bestandteil des künftigen Entwicklungsprozesses zur Optimierung der Anlage ist auch eine weitere Effizienzsteigerung in Bezug auf den Eigenstromverbrauch. Betreiber der ORC-Anlage ist im Rahmen eines Contracting-Modells die Erdwärme-Kraft GbR.

Im Anschluss an die Stromgewinnung wird das noch 70 - 84 °C warme Wasser – wie bisher – an das Fernwärmenetz abgegeben. Die geothermische Kraft-Wärme-Kopplungsanlage (KWK) wird wärmegeführt. Dabei steht die Wärmeversorgung im Vordergrund und eine Stromerzeugung findet nur in den Zeiten geringer Wärmenachfrage statt. Bei Spitzenwärmebedarf in den Wintermonaten wird die Stromerzeugung sogar kurzzeitig ganz eingestellt.

Merkzettel

BINE-Abo

Publikation abonnieren

Adressen

Projektnehmer
Erdwärme-Kraft GbR