.

Anfahren des Brenners im Flammenbetrieb….
© Nach Erdgas.report 1/03 VNG – Verbundnetz Gas

…und im FLOX-Betrieb.
© Nach Erdgas.report 1/03 VNG – Verbundnetz Gas

Brenner im Flammenbetrieb…
© WS Wärmeprozesstechnik GmbH

…und im FLOX-Betrieb.
© WS Wärmeprozesstechnik GmbH
2 / 7

Wie funktionieren FLOX-Brenner

Bei FLOX-Brennern strömen Brenngas und Verbrennungsluft unvermischt mit hoher Strömungsgeschwindigkeit in die Brennkammer (Abb 2b). Der wesentliche Unterschied zu herkömmlichen Brennern ist die sehr starke interne Rezirkulation der Abgase in der Brennkammer und deren Vermischung mit der Verbrennungsluft. Hierdurch und durch die verzögerte Vermischung von Luft und Brenngas kann sich keine Flammenfront mehr ausbilden. Bei ausreichend hohen Temperaturen von mindestens ca. 800 °C oxidiert der Brennstoff im gesamten Brennraumvolumen. Dadurch stellen sich sehr homogene Temperaturen ein. Die Bildung thermischer Stickstoffoxide, die vor allem an der Flammengrenze mit ihren hohen Spitzentemperaturen stattfindet, wird vermieden.

Mit der gleichmäßigeren Temperaturverteilung sinken nicht nur die Stickstoffoxidemissionen, es lässt sich auch eine höhere mittlere Brennraumtemperatur aufrechterhalten. Bei konventionellen Brennern werden die Verbrennungsvorgänge meist mit UV-Messgeräten überwacht. Dies ist im Flammenlosen Betrieb nicht möglich. An deren Stelle tritt eine Messung der Nutzraumtemperatur. Wird die Grenztemperatur überschritten, sind die Zündung und der vollständige Ausbrand sichergestellt.

Merkzettel

BINE-Abo

Publikation abonnieren

Adressen

Downloads

"Flameless Combustion"
(WS Inc., 11 S., 862 kB)

Hinweis

Dieses Projektinfo ist derzeit vergriffen, als PDF-Download jedoch verfügbar