.
3 / 3

Wärmepumpen für Mehrfamilienhäuser

Während Wärmepumpen zur Wärmeversorgung im Einfamilienhaussektor schon verbreitet sind, bilden sie im Bereich der Mehrfamilienhäuser noch die Ausnahme.

Ein enormes Potenzial, da mehr als die Hälfte aller Wohnungen in Gebäuden mit drei oder mehr Wohneinheiten liegt. Für den Einsatz in energetisch sanierten Gebäuden müssen bestimmte Voraussetzungen bei der Wärmeübergabe in den Räumen bzw. der Warmwasserbereitung sowie bei der Nutzungsmöglichkeit von Umweltwärme erfüllt sein.

Das Forschungsprojekt „LowEx-Konzepte für die Wärmeversorgung von Mehrfamilien-Bestandsgebäuden“ (LowEx-Bestand) lotet die Möglichkeiten der Wärmepumpentechnologie zur Energieeinsparung in energetisch sanierten Mehrfamilienhäusern aus.

Ziel ist es, die Wirtschaftlichkeit zu erhöhen und die Qualität des Betriebs zu sichern. Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) und des Fraunhofer Instituts für Solare Energiesysteme ISE untersuchen dafür verschiedene Wärmepumpen- sowie Übergabe- und Lüftungssysteme in Mehrfamiliengebäuden, um die jeweils optimale Lösung zu finden. Die Arbeiten umfassen die Analyse des Mehrfamilienhausbestands und des Sanierungsprozesses, die Typisierung von LowEx-Systemkonzepten sowie
die Modellierung und Simulation von Gesamtsystemen. In beispielhaften Sanierungsvorhaben sollen dann unter wissenschaftlicher Begleitung geeignete Systeme und Komponenten in Verbindung mit ausgewählten Wärmequellen, Speichern und Raumübergabesystemen realisiert werden. Ein Monitoring dieser Demonstrations­objekte wird die Ergebnisse wissenschaftlich auswerten und mit Simulationsrechnungen vergleichen, um Optimierungsmöglichkeiten im Betrieb herauszufinden und eine fundierte Bewertung verschiedener Systemkonzepte zu ermöglichen. Die Forschungseinrichtungen kooperieren dafür mit Herstellern der Heiz- und Lüftungstechnik und Unternehmen der Wohnungswirtschaft.
Das 2016 gestartete Verbundprojekt läuft bis zum Sommer 2020. Es ist Bestandteil des Annex 50 „Heat Pumps in Multi-Family Buildings for space heating and DHW“ der Internationalen Energieagentur IEA, an dem außerdem Forscher aus weiteren 7 Ländern mitwirken.

Merkzettel

BINE-Abo

Publikation abonnieren

Adressen

Energiekonzept und Monitoring
Fraunhofer IBP

Hersteller Prototyp Wärmepumpe
BLZ Geotechnik Service GmbH

Energiekonzept
Ebert-Ingenieure GmbH

Legionellenschutz
Hydrosystemtechnik GmbH

BINE-Projektinfo 09/2017
(PDF, 4 Seiten, 2,16 MB)

Links

Abschlussbericht des Forschungsprojekts
Kostenpflichtig bestellbar bei der TIB Hannover

Annex 50
Forschungsprojekt LowEx-Bestand

Aufstockung und Sanierung zur CO2-neutralen Wohnsiedlung
Projektpräsentation der Forschungsinitiative ENERGIEWENDEBAUEN

ENERGIEWENDEBAUEN
Projekte, Berichte, Nachrichten
und Analysen aus der Forschungsinitiative ENERGIEWENDEBAUEN

Infotipps

Plusenergie-Konzept in Siedlung getestet
BINE-Projektinfo 01/2016

Nichtwohngebäude effizient heizen und kühlen
BINE-Themeninfo II/2016

Mit Gas-Adsorptionswärmepumpen heizen
BINE Projektinfo 03/2015

Dezentrale Heizungspumpen
BINE Projektinfo 13/2006

Forschungsförderung

Das Informationssystem EnArgus bietet Angaben zur Forschungsförderung, so auch zu diesem Projekt.