.
2 / 8

Zentrale Pumpen: Hydraulischer Abgleich u. Thermostatventile

Bei einer zentralen Pumpe sorgt der hydraulische Abgleich dafür, dass alle Heizkörper des Gebäudes gleichmäßig durchströmt werden. Hierzu stellt der Heizungsmonteur ein Drosselventil an jedem Heizkörper so ein, dass der Strömungswiderstand für alle Heizkörperkreisläufe in etwa gleich groß ist. Erkauft wird dies durch einen insgesamt höheren Strömungswiderstand, der durch eine entsprechende Pumpenleistung überwunden werden muss. Ohne die hydraulischen Verluste dieser Komponenten würde meist nur rund die Hälfte der Pumpenleistung benötigt.

Vielfach findet der hydraulische Abgleich nicht oder nur unzureichend statt. Insbesondere im Gebäudebestand mit dürftigen Planungsunterlagen wird ein mangelnder Abgleich oft durch größer dimensionierte Heizungspumpen ausgeglichen. Dies führt nicht nur zu unnötigem Stromverbrauch, auch die Wärmeverluste steigen, da die Rücklauftemperaturen höher liegen als notwendig.

Merkzettel

BINE-Abo

Publikation abonnieren

Adressen

Hersteller
WILO SE

Projektpartner
TU Dresden, IBK

Projektpartner
TU München, KLIMA

Hinweis

Dieses Projektinfo ist derzeit vergriffen, als PDF-Download jedoch verfügbar