.

Die Gemeinschaftsbiogasanlage in Steinfurt mit Kraft-Wärme-Kopplung wird von 46 Landwirten gemeinsam betrieben. Sie produziert Strom und versorgt die Gebäude der Kreisverwaltung mit Wärme.
© Bioenergie Steinfurt GmbH & Co. KG
7 / 10

Gemeinschaftsbiogasanlage Steinfurt

Die Großanlage im Münsterland produziert Strom und beheizt über ein Nahwärmenetz die Kreisverwaltung und öffentliche Gebäude (Schulen, Freibad, Sporthallen, Altenheim). Sie wird von 46 Landwirten betrieben, die sie mit Mais, anderen nachwachsenden Rohstoffen und Gülle beliefern. Für den Betrieb sind große Mengen an Gärsubstrat nötig; täglich werden 30 t Mais, jeweils 5 – 15 t Schweine- und Rindergülle sowie 10 t Hafer oder Ganzpflanzensilage eingebracht. Mit dem Biogas werden zwei BHKW betrieben, eines an der Biogasanlage und das andere am Kreishaus. Es wird über eine Biogasleitung von 3,6 km Länge versorgt. Zusammen kommen die beiden BHKW auf eine Leistung von ca. 880 kWel und 890 kWth. Die Landwirte nutzen die Gärreste der Anlage als Wirtschaftsdünger.

Merkzettel