.

Anzahl der Biogasanlagen und installierte elektrische Leistung in Deutschland
© Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR)
2 / 10

Erneuerbare Energie aus Biogasanlagen

Biogasanlagen sind eine fast weltweit einsetzbare Energietechnik. In Deutschland wurden die ersten Biogasanlagen zu Beginn des 20. Jahrhunderts auf Kläranlagen errichtet. Die ersten landwirtschaftlichen Versuchsanlagen folgten nach 1945. Von diesen konnten sich nur zwei über die bald folgende Phase billigen Erdöls retten. Nach der Ölpreiskrise 1973/74 wuchs das Interesse an Biogas wieder und die Zahl der Anlagen stieg bis 2003 auf ca. 1.900 an. Nach Inkrafttreten des EEG im Jahr 2000 und durch die Novellierungen (im Jahr 2004, 2009 und 2011) ging es mit der Biogasbranche steil bergauf: Die Zahl der Anlagen hat sich von gut 2.000 auf über 7.500 im Jahr 2012 mehr als verdreifacht. In diesem Zeitraum versiebenfachte sich die installierte Leistung von knapp über 400 MW auf über 3.300 MW. Zusammen erzeugen die Anlagen etwa 18 Mio. MWh pro Jahr; diese Energie reicht aus, um mehr als 5 Mio. Haushalte mit Strom zu versorgen.

Biogasanlagen sollen in Zukunft helfen, Angebotsschwankungen der regenerativen Energien auszugleichen und zuverlässig Wärme liefern. Dafür müssen zusätzliche Speicherkapazitäten aufgebaut und die Anlagen in Versorgungsnetze eingebunden werden. Dann kann Bioerdgas dort, wo auch die Wärme gebraucht wird, mit optimalem Wirkungsgrad zur Erzeugung von Strom und Wärme eingesetzt werden.

Merkzettel