.
Fassadensystem mit integrierten Vakuumkollektoren entwickelt
28.05.2013

Solarwärme in Büro- und Verwaltungsgebäuden nutzen

Viele modernen Büro- und Verwaltungsgebäude ziehen mit ihren großen Fassaden- und Glasflächen die Blicke der Passanten förmlich auf sich. Um diese Flächen künftig auch für die Wärme- und Tageslichtversorgung zu nutzen, haben Forscher ein neues Fassadensystem entwickelt, in das sehr leistungsfähige Vakuumröhrenkollektoren integriert sind. Das BINE-Projektinfo „Fassadenkollektoren mit Durchblick“ (07/2013) stellt das Forschungsprojekt und eine erste Pilotanlage vor.

Das neue Fassadensystem erfüllt drei Funktionen: Über die Kollektoren trägt es zur Wärmeversorgung des Gebäudes bei. Diese Wärme kann zur Warmwasserversorgung, Heizungsunterstützung und auch zur thermischen Kühlung eingesetzt werden. Das System ist so konstruiert, dass die Räume semitransparent mit Tageslicht ausgeleuchtet werden. Weiterhin tragen die neuen Fassadenelemente auch zum Sonnenschutz in den Innenräumen bei. Das kann den Kühlbedarf eines Gebäudes um bis zu 90 Prozent senken.

Das Institut für Baukonstruktion an der Universität Stuttgart hat in Zusammenarbeit mit Partnern aus Wissenschaft und Industrie das neue Fassadensystem entwickelt. Die Pilotanlage wurde bei der Firma Ritter XL Solar in Langensteinbach bei Karlsbad installiert. Die ersten technischen Ergebnisse und die Rückmeldung der in den Räumen tätigen Mitarbeiter sind sehr vielversprechend. Das neue System wurde mit mehreren Preisen für Technik und Design ausgezeichnet.

Das BINE-Projektinfo ist kostenfrei beim BINE Informationsdienst von FIZ Karlsruhe erhältlich – unter www.bine.info oder 0228 92379-0. Auf diesem Webportal steht im Pressebereich das Cover des Infos sowie zusätzliches Bildmaterial zum Download bereit.

Merkzettel

Bilder zum Download

Hinweis: Alle hier downloadbaren Abbildungen dürfen nur im Kontext einer Berichterstattung zu diesem Forschungsprojekt verwendet werden.

Solarwärme in Büro- und Verwaltungsgebäuden nutzen

Das BINE-Projektinfo „Fassadenkollektoren mit Durchblick“ (07/2013)

Minicover
(300 dpi, tiff, 1,5 MB)

Abbildung 1: Das neue Fassadensystem ermöglicht jederzeit den Blick nach draußen. (© Universität Stuttgart, IBK 2)

Abbildung 1
Das neue Fassadensystem ermöglicht jederzeit den Blick nach draußen.
(© Universität Stuttgart, IBK 2)

Abbildung 2: Computermodell: Vor der Glasfläche wird das Fassadenbauteil befestigt. Das halbrunde, perforierte Reflektorblech bündelt die Sonnenstrahlen. (© Universität Stuttgart, IBK 2)

Abbildung 2
Computermodell: Vor der Glasfläche wird das Fassadenbauteil befestigt. Das halbrunde, perforierte Reflektorblech bündelt die Sonnenstrahlen. (© Universität Stuttgart, IBK 2)