.
Neues BINE-Fachbuch „Wärmepumpen“ erschienen
21.10.2013

Heizen mit Luft oder Erdwärme

Wärmepumpen beheizen mittlerweile fast jeden dritten Neubau. Dabei verschiebt sich der Trend von erdgekoppelten Systemen zu Außenluftanlagen. Im neuen BINE-Fachbuch „Wärmepumpen – Heizen, Kühlen, Umweltenergie nutzen“ vergleichen die Autoren diese Verfahren mit anderen Heizsystemen. Weitere Inhalte der Veröffentlichung sind technische Grundlagen von Wärmepumpen sowie deren Anbindung an Wärmequelle und -verteilung. Auch die Integration in die Warmwasserversorgung ist Thema.

Heizanlagen mit Wärmepumpen nutzen Umgebungswärme oder Abwärme für die Wärmeversorgung von Gebäuden. Sorgfältig ausgelegte Anlagen können sowohl wirtschaftlich als auch ökologisch gegenüber anderen Heizsystemen gut bestehen. Höhere Anschaffungskosten können niedrigere Energie- und Betriebskosten ausgleichen. Das BINE-Fachbuch setzt den Schwerpunkt bei der Anlagentechnik und den Monitoring-Erfahrungen. Es richtet sich an Planer, Handwerker, Architekten und Bauherren im privaten Wohnungsbau.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bereichs Thermische Anlagen und Gebäudetechnik am Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE haben das Buch erarbeitet. Mitgearbeitet haben Marek Miara, Constanze Bongs, Danny Günther, Sebastian Helmling, Thomas Kramer, Thore Oltersdorf und Jeannette Wapler. Das Institut hat in den letzten Jahren mehrere umfassende Feldtests zu Wärmepumpen durchgeführt.

Merkzettel

Bilder zum Download

Hinweis: Alle hier downloadbaren Abbildungen dürfen nur im Kontext einer Berichterstattung zu diesem Forschungsprojekt verwendet werden.

Heizen mit Luft oder Erdwärme

BINE-Fachbuch „Wärmepumpen - Heizen, Kühlen, Umweltenergie nutzen“ richtet sich an Planer, Handwerker, Architekten und Bauherren im privaten Wohnungsbau.

Minicover
Das neue BINE-Fachbuch "Wärmepumpen - Heizen, Kühlen, Umweltenergie nutzen" richtet sich an Planer, Handwerker, Architekten und Bauherren im privaten Wohnungsbau (300 dpi, tiff, 2,1 MB).

Wärmepumpen-Teststand (© FhG-ISE).

Abbildung 1
Wärmepumpen-Teststand (© FhG-ISE).