.
 
projekt 1016 Titel

Brennstoffzelle erzeugt Strom und Wärme fürs Haus

Sie sind hocheffizient, emissionsarm und leise: Neue Brennstoffzellen-Heizgeräte erzeugen als Mini-KWK-Anlagen mit über 90 Prozent Wirkungsgrad Wärme und elektrische Energie. Sie sind durch umfangreiche Tests in Ein- und Zweifamilienhäusern erprobt, Funktion und Design wurden schrittweise verbessert. Erste Anlagen sind regulär auf dem Markt. Sie lassen sich mit Erdgas sowie mit aus erneuerbaren Energien oder Biomasse erzeugtem Wasserstoff und Methan betreiben.  weiter...
 
160721 1 ETA-Fabrik c Gerhard Hirn-BINE-Informationsdienst Web
News 21.07.2016

Lernen in der Forschungsfabrik

Die ETA-Fabrik besitzt eine große Anziehungskraft für interessierte Wissenschaftler, Politiker und Industrieexperten. Knapp 600 Besucher zählt das Leuchtturmprojekt bisher. Grund genug, den Besuchern einen weiteren Mehrwert zu bieten: In ausgewählten Veranstaltungen erfahren Interessierte mehr über die Energieeinsparmöglichkeiten in der Industrie.  weiter...
 
160908 Drilling Simulator 01

Das Bohren in der Tiefe besser kontrollieren

Geologische Schichten können Risse und Spalten aufweisen. Trifft beim Bohren für eine Geothermieanlage der Bohrkopf auf eine solche Formation, verursacht das häufig unerwünschte Schwingungen im Bohrgestänge. Dies verteuert den Bohrprozess. Forscher am Drilling Simulator Celle wollen dieses Problem auf dem Teststand genauer analysieren und Gegenstrategien entwickeln.  weiter...
 
160824 1 Albertha Kamereinheit

Sonde bringt Licht ins Dunkel

Karlsruher Wissenschaftler entwickeln eine Kamerasonde für tiefe Geothermie-Bohrungen. Diese muss starkem Druck und hohen Temperaturen standhalten. Das ist besonders für die elektronischen Bauteile eine Herausforderung. Ein erster Entwurf des Systems liegt jetzt vor.  weiter...
 
160920 Standardklimatisierung 01

Abgaswärme kühlt LKW-Kabine

Zeit für eine Pause! Der Fahrer stoppt seinen LKW auf dem Rastplatz. Damit es in der Kabine auch im Sommer kühl bleibt, läuft auch beim parkenden LKW der Motor weiter im Leerlauf, oft stundenlang. Das verursacht Lärm und kostet Treibstoff. Forscher der Universität Stuttgart zeigen, dass auch bei abgestelltem Motor und ohne zusätzlichen Energieeinsatz angenehme Temperaturen erreichbar sind. Sie entwickelten ein spezielles Adsorptionskältegerät. Dieses nutzt während der Fahrt produzierte Abgasabwärme zur Klimatisierung des parkenden Fahrzeugs.  weiter...
 
160811 1 thermoelektrischemodulefertigung72dpi2000px
News 11.08.2016

Pilot-Fertigung für thermoelektrische Module

Thermoelektrische Generatoren wandeln Abwärme direkt in elektrischen Strom. Sie nutzen Temperaturunterschiede und ebnen den Weg für energieeffizientere Produktionsprozesse. Doch die Technologie hat noch ein Nischendasein, weil die Modulherstellung arbeitsaufwendig und dadurch teuer ist. Freiburger Forscher wollen das nun besser machen.  weiter...
 
160726 1 Metallhydride IFAM
News 26.07.2016

Wasserstoff – Energie in Metallen speichern

Metallhydride speichern Wasserstoff und Wärme. Ihr Einsatz in thermochemischen Speichern wird jedoch durch die schlechte Wärmeleitung des Materials erschwert. Um die Be- und Entladeleistung zu steigern, pelletieren Forscher das Material im Verbund mit hochwärmeleitendem Graphit. Mit unterschiedlichen Metallhydriden können sie den Temperaturbereich von der Raumtemperatur bis zu 400 Grad Celsius abdecken.  weiter...
 
160718 1 TESIS Graf
News 18.07.2016

Erster Flüssigsalzspeicher mit einem Tank

Hochtemperatur-Wärmespeicher sorgen dafür, dass Kraftwerke flexibler arbeiten und industrielle Prozesswärme zwischengespeichert werden kann. Forscher des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) haben deshalb einen Wärmespeicher für Temperaturen bis 560 Grad Celsius entwickelt, der die Wärme in geschmolzenem Salz speichert. Anfang Juli 2016 begann der Aufbau der Testanlage.  weiter...
 
160913 M5BAT 01
News 14.09.2016

Forschen am Batteriegroßspeicher

In Aachen ging kürzlich der modulare Batteriegroßspeicher M5BAT in Betrieb. Mit einer Leistung von 5-Megawatt und einer Speicherkapazität von 5 Megawattstunden ist er der größte Batteriespeicher in der Forschung. Wissenschaftler der RWTH Aachen erproben gemeinsam mit Industriepartnern das Zusammenspiel fünf unterschiedlicher Batterietypen und entwickeln im realen Netzbetrieb Geschäftsmodelle für dezentrale Speicher.  weiter...
 
160831 1 RVK-Gateway TUDresden

Vernetzte Mikro-BHKW im Feldtest

Kleine Motorheizkraftwerke und Brennstoffzellen lassen sich zu einem Verbund zusammenfassen und vernetzt betreiben. Ein derartiges Regionales Virtuelles Kraftwerk (RVK) wird aktuell von Forschern der TU Dresden und der EWE AG im Raum Oldenburg erprobt. Bis Ende 2017 entwickeln sie Steuerungs- und Regelungskonzepte für den Betrieb im Systemverbund.  weiter...
 

Merkzettel

Meistgelesen

Regionales Virtuelles Kraftwerk
Vernetzte Mikro-BHKW im Feldtest
Adsorptionskälte in Fahrzeugen einsetzen
Abgaswärme kühlt LKW-Kabine
Wirtschaftlichkeit der Geothermie erhöhen
Das Bohren in der Tiefe besser kontrollieren

Buchtipp

In „Performance von Gebäuden“ erläutern Wissenschaftler und Gebäudeexperten auf 330 Seiten, wie die Gebäudeperformance fundiert gemessen und bewertet werden kann. In Praxisbeispielen werden Kennwerte und Orientierungsgrößen für die Planung und den Gebäudebetrieb anschaulich dargestellt.

Fachbuch „Performance von Gebäuden“