.
 
projekt 1016-00

Brennstoffzelle erzeugt Strom und Wärme fürs Haus

Sie sind hocheffizient, emissionsarm und leise: Neue Brennstoffzellen-Heizgeräte erzeugen als Mini-KWK-Anlagen mit über 90 Prozent Wirkungsgrad Wärme und elektrische Energie. Sie sind durch umfangreiche Tests in Ein- und Zweifamilienhäusern erprobt, Funktion und Design wurden schrittweise verbessert. Erste Anlagen sind regulär auf dem Markt. Sie lassen sich mit Erdgas sowie mit aus erneuerbaren Energien oder Biomasse erzeugtem Wasserstoff und Methan betreiben.  weiter...
 
160721 1 ETA-Fabrik c Gerhard Hirn-BINE-Informationsdienst Web
News 21.07.2016

Lernen in der Forschungsfabrik

Die ETA-Fabrik besitzt eine große Anziehungskraft für interessierte Wissenschaftler, Politiker und Industrieexperten. Knapp 600 Besucher zählt das Leuchtturmprojekt bisher. Grund genug, den Besuchern einen weiteren Mehrwert zu bieten: In ausgewählten Veranstaltungen erfahren Interessierte mehr über die Energieeinsparmöglichkeiten in der Industrie.  weiter...
 
Projektinfo 0916 00
Projektinfo 09/2016

Sonnenhäuser energetisch und ökonomisch bewertet

Mit der Energieeinsparverordnung 2016 reduziert sich der erlaubte Höchstwert für den Jahres-Primärenergiebedarf neuer Wohngebäude um ein Viertel. In Sonnenhäusern ist dies kein Problem: Sie benötigen maximal 15 kWh/m2a Primärenergie für Heizenergie und Hilfsstrom und liegen damit deutlich unter dem Bedarf von Passivhäusern. Den Preis für die gute CO2-Bilanz ermittelt ein neu entwickeltes Simulationsverfahren.  weiter...
 
160718 1 TESIS Graf
News 18.07.2016

Erster Flüssigsalzspeicher mit einem Tank

Hochtemperatur-Wärmespeicher sorgen dafür, dass Kraftwerke flexibler arbeiten und industrielle Prozesswärme zwischengespeichert werden kann. Forscher des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) haben deshalb einen Wärmespeicher für Temperaturen bis 560 Grad Celsius entwickelt, der die Wärme in geschmolzenem Salz speichert. Anfang Juli 2016 begann der Aufbau der Testanlage.  weiter...
 
themen 0316 00

Mit solarer Wärme kühlen

Das Kühlen oder Klimatisieren von Gebäuden mit solarer Wärme hat einen besonderen Charme, denn Wärmebedarf und Wärmeangebot stehen meist im Einklang. Auch Kühllager in südlichen Klimazonen und viele Prozesskälteanlagen benötigen besonders viel Energie, wenn die Sonne intensiv scheint. Der Einsatz von solaren Kälteanlagen anstelle von elektrischen Kältemaschinen entlastet zudem das Stromnetz, gerade zu Spitzenlastzeiten.  weiter...
 
160621 1 Flachkollektor Solar Automotive Uni Kassel
News 22.06.2016

Kollektoren heizen der Autoindustrie ein

Die Solarthermie hat bis 250 Grad Celsius großes Potenzial. Abseits von Raumwärme und Trinkwarmwasser wird davon jedoch nur ein Bruchteil für andere Zwecke genutzt. Daher wollen Forscher solare Prozesswärme in der Autoindustrie nutzbar machen. Nun startete ein deutsch-österreichisches Gemeinschaftsprojekt.  weiter...
 
160726 1 Metallhydride IFAM
News 26.07.2016

Wasserstoff – Energie in Metallen speichern

Metallhydride speichern Wasserstoff und Wärme. Ihr Einsatz in thermochemischen Speichern wird jedoch durch die schlechte Wärmeleitung des Materials erschwert. Um die Be- und Entladeleistung zu steigern, pelletieren Forscher das Material im Verbund mit hochwärmeleitendem Graphit. Mit unterschiedlichen Metallhydriden können sie den Temperaturbereich von der Raumtemperatur bis zu 400 Grad Celsius abdecken.  weiter...
 
160605 1 Industrie4 0 Gerhard Hirn BINE

Forschungsnetzwerk Industrie und Gewerbe gegründet

Vergangene Woche gab das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) den Startschuss für das neue Forschungsnetzwerk Industrie und Gewerbe. Das Netzwerk soll den Dialog zwischen Politik, Wissenschaft und Wirtschaft bündeln und helfen, den Energietransfer in die Praxis zu beschleunigen.  weiter...
 
160704 1 virtueller Speicher Hertener Stadtwerke

Eine Stadt dient als Speicher

Wie können städtische Regionen besser zur Energiewende beitragen? Dazu untersuchen Wissenschaftler sogenannte virtuelle Energiespeicher im nordrhein-westfälischen Herten und im bayerischen Wunsiedel. Am 30. Juni 2016 startete der Feldtest.  weiter...
 
160616 01 Ernst Huenges FIZ 062016

Berlin bohrt für die Wärmewende

Das Forschungsprojekt ATES soll klären, ob sich in Berlins geologischem Untergrund wasserführende Schichten für die saisonale Speicherung von Wärme und Kälte eignen. Solche Aquifere könnten überschüssige Wärme aus dem Sommer bis zur Heizperiode speichern und ganze Stadtquartiere versorgen. Ende Februar 2016 startete das Deutsche GeoForschungsZentrum (GFZ) Potsdam eine Erkundungsbohrung auf dem Campus der TU Berlin. Jetzt hat die Bohrung die Endtiefe von 560 Metern erreicht. Professor Ernst Huenges spricht im BINE-Interview über Ziele und Perspektiven.  weiter...
 

Merkzettel

Veranstaltungen

07.08.2016 - 12.08.2016
Interlaken, Schweiz

15th International Symposium on Metal-Hydrogen Systems
10.08.2016 - 26.08.2016
Jülich

31. Summer School Renewable Energy

Meistgelesen

Forschungsprojekt nachgehakt
Wie Nutzer die Energiebilanz beeinflussen
Virtuelle Energiespeicherung
Eine Stadt dient als Speicher
Solare Klimatisierung von Gebäuden
Mit solarer Wärme kühlen
Neues Planungstool für die Strom- und Wärmeversorgung im Quartier
Lampertheim erprobt Mittelstadt-Effizienz

Buchtipp

In „Performance von Gebäuden“ erläutern Wissenschaftler und Gebäudeexperten auf 330 Seiten, wie die Gebäudeperformance fundiert gemessen und bewertet werden kann. In Praxisbeispielen werden Kennwerte und Orientierungsgrößen für die Planung und den Gebäudebetrieb anschaulich dargestellt.

Fachbuch „Performance von Gebäuden“