.
13 / 34

Der Windpark alpha ventus. Rechts vorn ist das Umspannwerk mit Helikopterlandeplatz zu sehen.
© DOTI 2009

alpha ventus zieht positive Jahresbilanz 2011

Die 12 Windenergie-Anlagen des deutschen Offshore-Testfelds alpha ventus haben im Jahr 2011 insgesamt 267 Millionen Kilowattstunden Strom erzeugt. Damit ließen sich rein rechnerisch rund 70.000 Vier-Personenhaushalte ein Jahr lang mit Strom versorgen. Diese Strommenge lag etwa 15 Prozent über dem prognostizierten Jahreswert. Als Ursachen nennt Dr. Claus Burkhard (DOTI) als Gesamtprojektleiter: „Die außergewöhnlich hohe Stromausbeute lag vor allem an den beinahe konstant guten Windverhältnissen im Windpark verbunden mit einer hohen Anlagenverfügbarkeit von bis zu 97 Prozent.“

Das Windtestfeld alpha ventus, mit je sechs Anlagen der 5 MW-Klasse der Hersteller REpower und Areva, wurde im April 2010 in Betrieb genommen. Der Park steht 45 km nördlich von Borkum in rund 30 m tiefem Wasser. Betreiber des Testfelds ist die „Deutsche Offshore Testfeld und Infrastruktur GmbH & Co KG“ (DOTI), die von den drei Energieversorgern EWE, E.ON und Vattenfall getragen wird. Über eine 60 km Drehstromverbindung ist das zentrale Umspannwerk des Windparks mit dem Festlandnetz verbunden und speist den offshore erzeugten Strom ein. In unmittelbarer Nähe zu alpha ventus steht die Forschungsplattform FINO 1 (BINE-Projektinfo "Forschen mitten im Meer").

Das Testfeld ist auch ein Forschungsstandort. Rund 40 Forschungsinstitute, Firmen und Behörden arbeiten dort unter der Bezeichnung „RAVE – research at alpha ventus“ in ca. 25 Einzelprojekten daran, die Offshore-Windenergie weiter zu optimieren und die Wirtschaftlichkeit zu verbessern. Dazu sind beispielsweise vier der Anlagen mit zahlreichen Sensoren bestückt, um die von außen auf die Konstruktion wirkenden Kräfte und möglichst viele Betriebsdaten zu ermitteln. Weitere Themengebiete von RAVE sind Gründungs- und Tragstrukturen, Anlagentechnik und Monitoring, Netzintegration, ökologische Begleitforschung und Sicherheitsforschung. Ein im April 2012 erscheinendes BINE-Themeninfo wird erste Ergebnisse von RAVE vorstellen.

(mi)

Merkzettel