.
103 / 124

© Siteco, Beleuchtungstechnik

Energieeffiziente Stadtbeleuchtung

Der im Juni dieses Jahres von Bundesumweltministerium gestartete Bundeswettbewerb "Energieeffiziente Stadtbeleuchtung" geht in seine zweite Runde: Bis zum 27. Februar 2009 sind Städte und Gemeinden aufgefordert, innovative Konzepte für eine energieeffiziente Stadtbeleuchtung zu entwickeln und einzureichen. Bereits die Konzeptentwicklung wird vom BMU unterstützt. Darüber hinaus können die Preisträger für die Umsetzung ihrer Beleuchtungskonzepte Fördermittel aus dem Umweltinnovationsprogramm in Anspruch nehmen.

Ineffiziente Lampen und Leuchten gehören vielfach noch zum Stadtbild. Allein für die Straßenbeleuchtung werden in Deutschland jährlich drei bis vier Milliarden Kilowattstunden verbraucht. Dies entspricht dem Stromverbrauch von ca. 1,2 Millionen Haushalten. Bislang werden aber pro Jahr nur rund drei Prozent der Straßenbeleuchtung in Deutschland erneuert. Um auf das Energieeinspar- und Kostensenkungspotenzial aufmerksam zu machen, haben Bundesumweltministerium, KfW-Bankengruppe und Umweltbundesamt im Rahmen der BMU-Klimaschutzinitiative den Bundeswettbewerb initiiert. Der erste Teil des Wettbewerbs richtete sich an die Anbieter moderner Beleuchtungstechniken und -systeme. Als Ergebnis liegt nunmehr eine Sammlung energieeffizienter, umweltfreundlicher und am Markt verfügbarer Techniken vor, die die Kommunen nutzen können. Ziel im zweiten Teil des Wettbewerbs ist es nun, diese in Konzepte mit "Leuchtturmcharakter" umzusetzen, um als Vorbild für andere Kommunen zu dienen.

Homepage Energieeffiziente Stadtbeleuchtung

Ausführliche Informationen zum Kommunenwettbewerb und zu den Ergebnissen der Technikrunde finden Sie hier.

(me)

News vom 01.01.1970:
103 / 124

Merkzettel