.

News  – Nachrichten aus der Energieforschung

Kurzcharakteristik lesen

Jetzt erschienen: das Forschungsjahrbuch Erneuerbare Energien 2011.
© Anna Durst, BINE Informationsdienst
Forschungsjahrbuch Erneuerbare Energien 2011 erschienen
14.08.2012

Aktuelle Energieforschung im Überblick

Das „Forschungsjahrbuch Erneuerbare Energien 2011“ stellt aktuelle Projekte des Bundesumweltministeriums aus dem Bereich der erneuerbaren Energien vor. Bereits zum fünften Mal erscheint das Jahrbuch. Für den schnellen Überblick ermöglicht zusätzlich eine CD-ROM die datenbankbasierte Suche nach Themen, Förderkennzeichen, Personen sowie Institutionen.

Deutschland steigt bis 2022 aus der Kernenergie aus. Bis 2050 müssen daher rund 60 Prozent des Energieverbrauchs mit erneuerbaren Energien bereitgestellt werden. Um dieses ambitionierte Ziel zu erreichen, wurde der Förderschwerpunkt „Regenerative Energieversorgungssysteme und Integration erneuerbare Energien“ deutlich ausgeweitet. Mit einem Volumen von rund 23 Millionen Euro werden zurzeit Projekte in diesem Bereich gefördert. Im Jahr 2011 hat das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) rund 720 Forschungsprojekte (im Vorjahr waren es 580 Projekte) mit Mitteln in Höhe von 130 Millionen Euro unterstützt. Für die Gesamtlaufzeit der im Jahr 2011 neu bewilligten 300 Projekte sind zudem weitere 245 Millionen Euro eingeplant.
Das Forschungsjahrbuch stellt die Projekte kurz vor und ergänzt diese mit thematischen Einführungen in die Förderpolitik der Bundesregierung. Die Themen der Forschungsförderung decken das Spektrum der erneuerbaren Energien ab: Windenergie samt der ökologischen Begleitforschung, Photovoltaik, regenerative Energieversorgungssysteme und die Integration erneuerbarer Energien, Geothermie, Nieder- und Hochtemperatur-Solarthermie (auch solarthermische Kraftwerke) sowie übergreifende Fragestellungen, etwa zur Gestaltung künftiger Strommärkte und Bürgerakzeptanz.

Gedruckt, auf CD oder online

Welche Institutionen arbeiten in einem Themengebiet? Mit welchen Partnern arbeiten diese Institutionen zusammen? Wie viel öffentliche Gelder fließen in ein Projekt? Wann sind Ergebnisse zu erwarten? Wie ist der derzeitige Stand des Forschungsprojekts? Gibt es bereits einen Abschlussbericht? Im Forschungsjahrbuch Erneuerbare Energien 2011 bietet die datenbankbasierte Suche die Möglichkeit, diesen Fragen auf den Grund zu gehen. Das Jahrbuch inkl. CD wird an Forschungseinrichtungen und Hochschulen kostenlos abgegeben. Rezensionsexemplare können bei Frau Hannah Brankers (Projektträger Jülich, EEN) angefordert werden. Alle Jahrgänge des Forschungsjahrbuchs seit 2007 sind auch online recherchierbar.

(ad)

Merkzettel